Das Spiel mit der Abweichung

Überlegungen zum Verhältnis von digitalen Spielwelten, Figuren, Spieler:innen und Devianz in Einzelspieler:innenspielen

Autor/innen

  • Kai Matuszkiewicz Philipps-Universität Marburg

DOI:

https://doi.org/10.15460/kommges.2022.23.1.933

Schlagworte:

Spiel, Digitales Spiel, Devianz, Konformität, Kriminalität, Postapokalypse, Lebenswelt, Künstliche Welten, Spielkultur, Medienkultur

Abstract

Der vorliegende Essay betrachtet digitale Einzelspieler:innenspiele und befragt deren Popularität in der digitalen Spiel- und Medienkultur in Hinblick auf das Bedürfnis der Spieler:innen nach dem Ausagieren von Rollen in Spielwelten, die in der Lebenswelt nicht eingenommen werden können. Mit postapokalyptischen sowie Spielwelten mit kriminellen Settings werden zwei markante Ausprägungen devianter Spielwelten untersucht, die für das Verhältnis zwischen Devianz und Konformität im Wechselspiel zwischen Spiel- und Lebenswelt aufschlussreich sind.

Downloads

Zitationen
0
0
0 citations recorded by Crossref
0 citations recorded by Semantic Scholar
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    108
  • PDF
    45
  • HTML
    1
Weitere Informationen

Erhalten

2022-03-22

Akzeptiert

2022-07-25

Veröffentlicht

2022-08-04

Zitationsvorschlag

Matuszkiewicz, K. (2022). Das Spiel mit der Abweichung: Überlegungen zum Verhältnis von digitalen Spielwelten, Figuren, Spieler:innen und Devianz in Einzelspieler:innenspielen. kommunikation@gesellschaft, 23(1). https://doi.org/10.15460/kommges.2022.23.1.933