Open Access

kommunikation@gesellschaft ist ein Open-Access-Journal, welches seit September 2020 nach den Kriterien des goldenen Weges veröffentlicht. Dies bedeutet, dass alle Artikel als begutachtete Erstveröffentlichungen im Journal erscheinen. Die Veröffentlichung erfolgt ohne technische und rechtliche Hürden, wodurch alle Inhalte frei zugänglich und nachnutzbar sind.  

Die Plattform des Journals ermöglicht den freien Zugang zur aktuellen Ausgabe und zu allen Bänden die seit 2017 (Bd. 18) erschienen sind. Ältere Bände (Bd. 01-17) und deren Artikel wurden auf der Plattform des Social Science Open Access Repository (SSOAR) archiviert  und sind  innerhalb dieser Zeitschrift verlinkt. Sie sind frei abrufbar, jedoch nicht nach dem aktuellen Open-Access-Standard von kommunikation@gesellschaft veröffentlicht.

Im Sinne der Transparenz legen wir die Gutachter:innen und Redakteur:innen der Artikel ab Bd. 18 des Journals offen. Wir glauben, dass ein solches Vorgehen dem wissenschaftlichen Diskurs im Hinblick auf Transparenz und Open Science dienlich ist und ein Teil moderner Wissenschaft sein sollte.

 

Lizenz

Bände / Jahrgänge XX-aktuell
Alle Artikel der Zeitschrift ab Bd. 18 werden unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0) veröffentlicht. Diese Lizenz erlaubt Dritten, Artikel weiter zu verbreiten, zu verändern und mit anderen Werken zu kombinieren, auch kommerziell, solange der Urheber des Originals genannt wird. Die CC-BY-Lizenz fördert damit signifikant die Sichtbarkeit und Reichweite von Publikationen und ermöglicht eine rechtssichere und freie Nachnutzung auch in Kombination mit anderen CC-lizenzierten Werken.

Bände / Jahrgänge 01-17
Die Bände 01-17 aus den Jahren 2000-2016 wurden auf der Plattform des Social Science Open Access Repository (SSOAR) veröffentlicht. Diese Artikel unterliegen einer Deposit Lizenz.

 

Urheberrecht (Copyright)

Das Urheberrecht aller in der Zeitschrift publizierten Artikel verbleibt bei den jeweiligen Autor:innen. Die Autor:innen gewähren der Zeitschrift jedoch das Recht auf Erstveröffentlichung unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0) Lizenz.

Es liegt in der Verantwortung der Autor:innen, alle notwendigen urheberrechtlichen Genehmigungen für die Verwendung von Materialien Dritter in ihren Publikationen einzuholen.