Wachstumsdynamiken, Inhalte und Emotionen in ‚identitären‘ Chatgruppen

Eine Text-Mining- und Sentiment-Analyse von Chatgruppeninhalten der ‚Identitären Bewegung‘ in Deutschland

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15460/kommges.2022.23.1.880

Schlagworte:

Identitäre Bewegung, Telegram, lokale Chatgruppe, Vernetzung, Text Mining

Abstract

Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Wachstumsdynamiken und Inhalte von insgesamt 67 Telegram-Chatgruppen, die auf Initiative der sogenannten ‚Identitären Bewegung‘ im Zeitraum von August bis November 2019 gegründet wurden. Dabei wurden die Daten und Chatverläufe von 2.000 bis 4.000 Gruppenmitgliedern erfasst und ausgewertet. Die Gruppengründung geht mit einem enormen Vernetzungspotenzial einher, das weit über den digitalen Raum hinausgeht. Obwohl der Anteil der aktiven Gruppenmitglieder stark schwankt, führte der Aufruf zur Gründung einer Chatgruppe in etwa 30 Prozent der Fälle zu einem persönlichen Treffen der Mitglieder innerhalb von drei Monaten ab Gründung. Mit einem Text-Mining-basierten Topic Modelling konnte nachgewiesen werden, dass in den Chatgruppen vorrangig gefühlte Bedrohungen, wie vermeintlich gewalttätige Migrant:innen, und ‚grüne‘ Themen, wie Maßnahmen zum Klimaschutz, aber auch die Partei B90/Die Grünen als Feindbilder konstruiert werden. Dem werden Narrative wie Unterstützung in der Chatgruppe, Zusammenhalt und Vertrauen als Ideale gegenübergestellt, sodass sich basierend auf den Themen eine starke ideologische und emotionale Polarisierung durch die Chatinhalte vermuten lässt. Dies konnte im Rahmen einer Sentiment-Analyse bestätigt werden: Die prägenden Emotionen in den Chatverläufen sind Trauer und Angst (negative emotionale Valenz) sowie Vertrauen (positive emotionale Valenz). Interessant ist auch, wie der antisemitische Anschlag von Halle am 9. Oktober 2019 von den Gruppenmitgliedern aufgenommen wird. Die maßgeblichen Emotionen sind hier vor allem Wut und Ekel. Auch wenn auf dieser Basis keine Kausalzusammenhänge belegt werden können, liefern die Daten starke Argumente dafür, dass derartige Chatgruppen menschenfeindliche Einstellungen und Narrative reproduzieren, multiplizieren und über die stattfindende Polarisierung die weiterführende Radikalisierung ihrer Mitglieder begünstigen.

Downloads

Zitationen
0
0
0 citations recorded by Crossref
0 citations recorded by Semantic Scholar
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    261
  • PDF
    181
  • HTML
    1
Weitere Informationen

Erhalten

2022-01-10

Akzeptiert

2022-05-06

Veröffentlicht

2022-06-10

Zitationsvorschlag

Hause, F. (2022). Wachstumsdynamiken, Inhalte und Emotionen in ‚identitären‘ Chatgruppen: Eine Text-Mining- und Sentiment-Analyse von Chatgruppeninhalten der ‚Identitären Bewegung‘ in Deutschland. kommunikation@gesellschaft, 23(1). https://doi.org/10.15460/kommges.2022.23.1.880