Kritische Stimmen im Netz

Audio-Podcasting als feministische Praxis

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15460/kommges.2020.21.2.625

Schlagworte:

Podcasting, Feminismus, feministische Medien, Netzfeminismus, unabhängige Podcasts, feministische Praxis

Abstract

Feministische Podcasts werden in diesem Beitrag als vernetzte Gegenöffentlichkeiten verstanden und der Aktivismus feministischer Podcaster:innen als kollektive und vernetzte feministische Praxis. Im Zentrum der explorativen Studie stehen die Praktiken unabhängiger feministischer Podcaster:innen, welche durch offene leitfadengestützte Interviews mit sechs Podcasterinnen aus Deutschland und Österreich ergründet werden. Die Ergebnisse können anhand von drei Kernkategorien zusammengefasst werden: erstens das Verständnis von Feminismus als Reflexions- und Aushandlungsprozess, zweitens feministisches Podcasting als Ausdruck von Zugehörigkeit und Unabhängigkeit sowie drittens Austausch und Vernetzung als Kernpraxis feministischer Podcaster:innen.

Downloads

Zitationen

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    198
  • HTML
    19
  • PDF
    100
Weitere Informationen

Erhalten

2019-12-01

Akzeptiert

2020-09-29

Veröffentlicht

2020-12-15

Zitationsvorschlag

Wiesler, L. (2020). Kritische Stimmen im Netz: Audio-Podcasting als feministische Praxis. kommunikation@gesellschaft, 21(2). https://doi.org/10.15460/kommges.2020.21.2.625

URN