Interventionen in die Produktion algorithmischer Öffentlichkeiten.

Recommender Systeme als Herausforderung für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten

Autor/innen

  • Nikolaus Pöchhacker Technische Universität München
  • Marcus Burkhardt Technische Universität München
  • Andrea Geipel Technische Universität München
  • Jan-Hendrik Passoth Technische Universität München

DOI:

https://doi.org/10.15460/kommges.2017.18.2.584

Schlagworte:

Informationsvermittlung, Programmauftrag, Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit, Meinungsvielfalt, Bundesrepublik Deutschland, öffentlich-rechtliche Einrichtung, Algorithmus, Information, Personalisierung, Rundfunk, Selektion

Abstract

Die fortschreitende Digitalisierung des gesellschaftlichen Lebens erzeugt neben vielen anderen Phänomenen auch neue Logiken der Informationsvermittlung. So wird seit einiger Zeit die Problematik der Filter Bubble durch Personalisierung von Informationszugängen intensiv diskutiert. Algorithmische Systeme als Vermittler personalisierter Informationen, hier verstanden als Infomediaries (Morris 2015), können zu einer Zersplitterung von Öffentlichkeiten führen – Individuen werden verstärkt mit selektiven Informationen und Diskursen konfrontiert, welche die eigenen Haltungen bestärken und abweichende Meinungen ausblenden. Diese Transformation stellt vor dem Hintergrund der informationellen Grundversorgung gerade für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk eine Herausforderung dar. Der vorliegende Beitrag nimmt dies zum Anlass, um die Beziehung und Möglichkeiten der Realisierung des Programmauftrags in Zeiten non-linearer Medienangebote zu diskutieren. Der Artikel ist ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Autoren und der Softwareentwicklungsabteilung des Bayerischen Rundfunks im Rahmen der Entwicklung einer neuen Mediathek. In einer kollaborativen Ethnographie wurden Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten algorithmisch vermittelter Programme, welche dem gesellschaftlichen Auftrag der öffentlichrechtlichen Rundfunkanstalten genügen, erforscht. Entgegen der Annahme, Algorithmen seien unhinterfragbare und dadurch mächtige Akteure, zeigt sich, dass die Realisierung algorithmischer Systeme sowohl von sozio-technischen Aushandlungsprozessen als auch von infrastrukturellen und organisatorischen Bedingungen abhängt, und sich somit gerade in den Entwicklungsprozessen inhaltliche und politische Gestaltungsräume von Recommender Systemen
eröffnen.

Downloads

Zitationen

Metriken
  • Abstract aufgerufen:
    47
  • HTML aufgerufen:
    1
  • PDF heruntergeladen:
    4

Erhalten

2016-11-01

Akzeptiert

2017-02-01

Veröffentlicht

2017-05-01

Zitationsvorschlag

Pöchhacker, N., Burkhardt, M., Geipel, A., & Passoth, J.-H. (2017). Interventionen in die Produktion algorithmischer Öffentlichkeiten. : Recommender Systeme als Herausforderung für öffentlich-rechtliche Sendeanstalten. kommunikation@gesellschaft, 18(2). https://doi.org/10.15460/kommges.2017.18.2.584

URN