Auf dem Weg zum Urban Knowledge Hub

Einblicke in das Raumentwicklungsprojekt Wissen Bauen 2025 der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15460/apimagazin.2023.4.2.146

Schlagworte:

Partizipation, Bibliothek, Architektur, Offene Gesellschaftliche Innovation

Abstract

Im Auftrag der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) startete der Landesbetrieb Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB) im August 2020 das Raumentwicklungsprojekt „Wissen Bauen 2025“. Ausgehend von der Frage, wie große wissenschaftliche Bibliotheken mit der Bedeutung der SUB räumlich aufgestellt sein müssen, um ihre Aufgaben unter den Vorzeichen der digitalen Transformation zukünftig erfüllen zu können, wurde die SUB als Wissensraum und Lernwelt neu betrachtet. Das Projekt war als Prozess Offener Gesellschaftlicher Innovation organisiert. In einem breiten Dialog mit Nutzer*innen, Stakeholdern, Mitarbeiter*innen und Expert*innen aus Wissenschaft, Kultur, Bildung, Stadtgesellschaft und Bibliotheken wurden über drei Stufen hinweg Bedürfnisse und Erwartungen aufgenommen, weiterentwickelt und daraus ein fachlich unterlegtes Raumkonzept inklusive Raumprogramm und Funktionsschema erarbeitet. Dabei wurden die Grenzen zwischen den einzelnen Gruppen bewusst offen gehalten, um Perspektivwechsel und kreativen Austausch zu ermöglichen.

Downloads

Zitationen
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    261
  • PDF
    288
Weitere Informationen

Erhalten

2023-05-10

Veröffentlicht

2023-06-29

Zitationsvorschlag

Green, M., & Herrle, I. R. M. (2023). Auf dem Weg zum Urban Knowledge Hub: Einblicke in das Raumentwicklungsprojekt Wissen Bauen 2025 der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. API Magazin, 4(2). https://doi.org/10.15460/apimagazin.2023.4.2.146