Über die Zeitschrift

API (Ausbilden | Publizieren | Informieren – Studentisches Magazin der HAW Hamburg) ist ein Magazin für Studium, Lehre und Weiterbildung, in dem von Studierenden, Lehrenden und Praktiker*innen erstellte Texte und Anschauungsbeispiele für das Studium im Bereich Information, Bibliothek und Medien publiziert werden.

Es handelt sich um eine digitale Open-Access-Zeitschrift der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), die in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky im Januar 2020 erstmalig erschienen ist. Geplant ist ein Publikationszyklus von zwei Ausgaben pro Jahr.

Entstehung
Das API Magazin wurde im Studienprojekt „Open Access an der HAW Hamburg: Studierende publizieren für Studierende“ von dem Projektteam der Bachelor-Studiengänge „Bibliotheks- und Informationsmanagement“ (BIM) und „Medien und Information“ (MUI) unter der Leitung von Frau Prof. Christine Gläser und Frau Prof. Dr. Ulrike Verch im Wintersemester 2019/2020 geplant, konzipiert und zum ersten Mal herausgegeben.

Zielgruppe
Unsere Zielgruppe sind vorwiegend Studierende. Lehrende und Praktiker*innen aus den Bereichen Information, Bibliothek und Medien und andere Interessierte sind jedoch ebenfalls angesprochen.

Begutachtung
Nach einer Vorauswahl durch die Herausgeberinnen werden alle eingereichten Artikel nach den Begutachtungsrichtlinien des API Magazins begutachtet. Dieses Verfahren wird von Professor*innen und Mitarbeiter*innen der HAW Hamburg durchgeführt.

Publikationskosten und Finanzierung
Für die Autor*innen fallen keine Kosten an, weder für die Publikation noch für die Archivierung von Artikeln. In der Aufbauphase des API Magazins (2020) werden die Kosten für das Zeitschriften-Hosting und die damit verbundenen Services durch das Projekt "Modernes Publizieren" als Teil des Programms "Hamburg Open Science" getragen. Alle weiteren Kosten für die Zeitschrift werden von der HAW Hamburg übernommen.

Open Access
API Magazin ist eine reine Open-Access-Zeitschrift. Die Zeitschrift selbst wie auch die in der Zeitschrift erschienenen Beiträge stehen unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International. Weitere Informationen sind den Open-Access-Richtlinien dieser Zeitschrift zu entnehmen.

Archivierung
Alle Artikel des API Magazins werden auf dem Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) abgelegt und im Katalog der DNB nachgewiesen. Hamburg University Press, der Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, hält alle veröffentlichten Bände und Artikel des API Magazins nachhaltig vor.
Die Autor*innen werden dazu ermutigt, ihre im API Magazin veröffentlichten Artikel in Repositorien zu verbreiten und auf ihren persönlichen Homepages oder den Homepages ihrer Institutionen auf die Erstveröffentlichung mittels digitalem Objektidentifikator (DOI) zu verweisen.

Metriken
Aktuell werden Artikelaufrufe und die Anzahl heruntergeladener Dokumente (z. B. PDFs) durch die Software Open Journal Systems (OJS) gezählt und in der individuellen Ansicht der Artikel kumulativ dargestellt. Dateien, die demselben Artikel zugeordnet sind (z. B. Ausführungen in unterschiedlichen Sprachen), werden individuell gezählt.
Wie OJS genau Artikelaufrufe und die Anzahl heruntergeladener Dokumente zählt, kann direkt beim Public Knowledge Project (EN) eingesehen werden.