Wie Lebensgeschichten durch Digitalisierung sichtbar werden

Einblicke in die Digitalisierungsstrategie des Stadtteilarchivs Ottensen

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15460/apimagazin.2024.5.1.186

Schlagworte:

Digitalisierung, Stadtteilgeschichte, Stadtteilarchiv, Hamburg

Abstract

Das Stadtteilarchiv Ottensen ist ein gemeinnütziger Verein. Begründet durch seine Entstehungsgeschichte, grenzt er sich schon bei der archivischen Erschließung und Bewertung von historischen Quellen von Kriterien staatlicher und universitärer Institutionen ab. Zudem geht er auch bei seiner Digitalisierungsstrategie eigene Wege, bei der die Digitalisierenden selbst eine komplexe Rolle spielen. Partizipation und Niedrigschwelligkeit sind prägende Eigenschaften dieser Bildungsarbeit, die besondere Herausforderungen mitbringen, aber auch große Potenziale und Chancen bergen.

 

Autor/innen-Biografien

Viktoria Urmersbach, Stadtteilarchiv Ottensen e.V., Hamburg

Viktoria Urmersbach M.A. ist Journalistin und Historikerin. Seit 2020 ist sie Geschäftsführerin des Stadtteilarchivs Ottensen - Geschichtswerkstatt für Ottensen e.V. 

Catharina Girnt, Stadtteilarchiv Ottensen e.V., Hamburg

Catharina Girnt, B.A. Religionswissenschaft, ist seit Juni 2023 Mitarbeiterin des Stadtteilarchivs Ottensen - Geschichtswerkstatt für Ottensen e.V.

Downloads

Zitationen
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    75
  • PDF
    36
Weitere Informationen

Erhalten

2023-12-14

Akzeptiert

2024-01-23

Veröffentlicht

2024-01-30

Zitationsvorschlag

Urmersbach, V., & Girnt, C. (2024). Wie Lebensgeschichten durch Digitalisierung sichtbar werden: Einblicke in die Digitalisierungsstrategie des Stadtteilarchivs Ottensen. API Magazin, 5(1). https://doi.org/10.15460/apimagazin.2024.5.1.186