Ein denkbar günstiges Szenario

Die Methode des Scenario-Based Design und Erfahrungen mit ihrer Anwendung im studentischen Projekt

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.15460/apimagazin.2024.5.1.165

Schlagworte:

Scenario-Based Design, Scenario-Based Development, Usability Engineering, Projektbericht

Abstract

Wenn ein Produkt oder ein Service (weiter)entwickelt wird, steckt häufig der Wunsch dahinter, dass Nutzer*innen dieses/n annehmen und wiederholt verwenden. Ein guter Weg dieses Ziel zu erreichen ist die Zielgruppe bereits in den Entwicklungsprozess mit einzubeziehen. Das Scenario-Based Design kann dabei eine hilfreiche Methode sein. Der folgende Artikel führt zunächst in diese Methode ein. Im zweiten Teil wird auf die Erfahrungen der Studierenden mit dem Scenario-Based Design, welche in einem Projekt gesammelt wurden, eingegangen.

Downloads

Zitationen
Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    127
  • PDF
    108
Weitere Informationen

Erhalten

2023-11-28

Akzeptiert

2023-12-19

Veröffentlicht

2024-01-30

Zitationsvorschlag

Pegel, J., Käfer, H., Schreiber, H.-M., & Wesselmann, S. (2024). Ein denkbar günstiges Szenario: Die Methode des Scenario-Based Design und Erfahrungen mit ihrer Anwendung im studentischen Projekt. API Magazin, 5(1). https://doi.org/10.15460/apimagazin.2024.5.1.165