LALOUETTE, Jacqueline. 2018. Un peuple de statues. La célébration sculptée des grands hommes (France 1801-2018). Paris: Mare et Martin.

Autor/innen

  • Joris Lehnert Universität Rostock

DOI:

https://doi.org/10.15460/apropos.5.1592

Schlagworte:

Statuen, Erinnerungskultur, Französische Geschichte, Représentations, Denkmalsturz

Abstract

Rezension

Autor/innen-Biografie

Joris Lehnert, Universität Rostock

Joris Lehnert ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für Französische Sprache und Kultur. Seine Forschungsinteressen gelten der deutschen und französischen Geschichte und Landeswissenschaft sowie der Sportgeschichte in ihrer sozialen, kulturellen und politischen Dimension. Er hat zuletzt "L’esthétique du récepteur. Waldemar Gurian, la vie intellectuelle et la littérature française" (Revue d’histoire culturelle 2020/1), "TV Fiction and State Fiction : Abseits/Offside (1981), a socialist narrative about violence in East German Football" (Soccer & Society 2020) und "Literaturbericht zur neuesten Historiografie der Tour de France - und zu Raymond Poulidors Tod" (Stadion. Internationale Zeitschrift für Geschichte des Sports 1/2020) veröffentlicht.

Titelbild

Downloads

Veröffentlicht

2020-12-17

Zitationsvorschlag

[1]
Lehnert, J. 2020. LALOUETTE, Jacqueline. 2018. Un peuple de statues. La célébration sculptée des grands hommes (France 1801-2018). Paris: Mare et Martin. apropos [Perspektiven auf die Romania]. 5 (Dez. 2020), 193. DOI:https://doi.org/10.15460/apropos.5.1592.

URN