Magische und ästhetische Affekterzeugung im französischen Schäferspiel um 1600

  • Anna Wörsdörfer Justus-Liebig-Universität Gießen
Schlagworte: Affekt, Ansteckung, Magie, Pastorale, Performativität

Abstract

Der Beitrag zielt darauf ab, die Dynamiken magischer und ästhetischer Affekterzeugung in ihrer Historizität und gattungsspezifischen Bedingtheit am Beispiel der französischen Pastorale zu Beginn des 17. Jahrhunderts auszuloten und erklärbar zu machen. Die im frühneuzeitlichen Denken noch fest verankerte Magie stellt, so eine Leitthese, innerdramatisch ein historisches Erklärungsmuster bereit, nach dem die affektiven Figurenbeziehungen geschlossen und gelöst werden. Gemäß der zweiten These fungiert das Spektakel in theatralischer Perspektive als Bühnenzauber zur Hervorbringung der Affekte von Staunen und Bewunderung und somit als Katalysator ästhetischen Vergnügens bei den Zuschauern, die sich so in ihrer barocken Weltsicht bestätigt sehen.

Autor/innen-Biografie

Anna Wörsdörfer , Justus-Liebig-Universität Gießen

Anna Isabell Wörsdörfer studierte Romanistik, Germanistik, Geschichtswissenschaften und Komparatistik an den Universitäten Gießen und Besançon. 2015 wurde sie in Gießen mit einer Untersuchung zur Mittelalterrezeption im Siècle des Lumières promoviert. Derzeit arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Münster an ihrem Habilitationsprojekt mit dem Titel „Echtes Hexenwerk und falscher Zauber. Die Inszenierung von Magie im spanischen und französischen Theater des 17. Jahrhunderts“. Von ihr sind u.a. folgende Arbeiten in Buch- bzw. Aufsatzform erschienen:

  • 2016. Von heroischen Bürgern, tapferen Rittern und liebenden Hirten. Literarische Mittelalterbilder im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Heidelberg: Winter.
  • 2018. „Zauberworte. Zur Rolle der Sprache bei der Inszenierung von Magie am Beispiel von Pedro Calderón de la Barca (El mayor encanto amor, 1635) und Thomas Corneille (Circé, 1675).“ Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft 10, 107–123.
  • 2018. „Barthes liest Baudelaire und Mallarmé. Der Jahrmarkt als Mythos des Alltags.“ Arcadia. International Journal of Literary Culture / Internationale Zeitschrift für literarische Kultur 53, 343–359.
Pastorale (estampe). Gilles Demarteau (1729?-1776). Jean-Baptiste Huet (1745-1811) (gallica.bnf.fr / Bibliothèque nationale de France)
Pastorale (estampe). Gilles Demarteau (1729?-1776). Jean-Baptiste Huet (1745-1811) (gallica.bnf.fr / Bibliothèque nationale de France)
Veröffentlicht
2019-12-10
Zitationsvorschlag
[1]
Wörsdörfer , A. 2019. Magische und ästhetische Affekterzeugung im französischen Schäferspiel um 1600. apropos [Perspektiven auf die Romania]. 3 (Dez. 2019), 76-91. DOI:https://doi.org/10.15460/apropos.3.1463.