Moralistik, Medizin und Modezeitschriften: Zum Einfluss heterogener Wissenskonfigurationen auf journalistische Gesellschaftsbilder im 19. Jahrhundert

Autor/innen

  • Christiane Schwab

Schlagworte:

history of anthropological thought, nineteenth century, journalism, literature

Abstract

Die soziographische Skizze, wie sie sich in den 1830er Jahren als journalistisch-literarisches Genre konsolidierte, führte als heterogene Textform künstlerische und wissenschaftliche Elemente in marktgerechter Kurzweiligkeit zusammen. Dieser Beitrag behandelt verschiedene mediale/epistemische Regimes oder Wissenskonfigurationen, welche die Entwicklung der soziographischen Skizze als ein Medium gesellschaftlicher Selbstbeobachtung beeinflusst haben. Dabei entwirft er transmediale und -disziplinäre Perspektiven auf die Institutionalisierung der Kultur- und Sozialforschung im neunzehnten Jahrhundert.

Downloads

Veröffentlicht

2021-07-29

Zitationsvorschlag

Schwab , C. . (2021). Moralistik, Medizin und Modezeitschriften: Zum Einfluss heterogener Wissenskonfigurationen auf journalistische Gesellschaftsbilder im 19. Jahrhundert. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (HJK), (13), 431–446. Abgerufen von https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1766

URN