Kontrolle und Verwundbarkeit. Das institutionelle Subjekt im Deadlock der Sicherheitsgesellschaft

Autor/innen

  • Katharina Eisch-Angus

Schlagworte:

Ausnahmezustand, unternehmerisches Selbst, Community, Liminalität, Institutionen

Abstract

Längst folgen öffentliche Einrichtungen den Prinzipien von Neomanagement und Sicherheitsgesellschaft. Angestellte und Führungskräfte finden sich im permanenten Ausnahmezustand, im Deadlock paradoxer Anforderungen von Emotion, Selbst und Beschleunigung, von Normerhalt, Viktimisierung und Kontrolle

Downloads

Veröffentlicht

2021-07-29

Zitationsvorschlag

Eisch-Angus, K. (2021). Kontrolle und Verwundbarkeit. Das institutionelle Subjekt im Deadlock der Sicherheitsgesellschaft. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (HJK), (13), 96–126. Abgerufen von https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1727

URN