Ausstadtungsmöglichkeiten

  • Silvia Knüppel
Schlagworte: Ausstadtungsmöglichkeiten, City Rooming, Design im öffentlichen Raum, Stadtmobliar, Stadtmöblierungen, Vergessene Orte, Urbanes Leben, Perspektivwechsel

Abstract

In jeder Stadt gibt es sie, die vergessenen, unschönen und unbeliebten Orte. Folgende sechs Projekte beschäftigen sich mit der Thematik ›Design im öffentlichen Raum‹: Die mobile Tischkollektion ›City Rooming‹, der Outdoor Spiegel ›1. Wahl in Wahlplakataufstellerform‹ und auch das temporäre Baumbegrünungsprojekt ›Sommer im Winter‹. Sie alle laden zu einer kurzzeitigen Belebung jener unbeachteten städtischen Bereiche ein und ermöglichen, das alltägliche urbane Leben aus gänzlich anderen Perspektiven zu betrachten.

In every city you will come across forgotten, ugly and unpopular places from time to time. The following six projects are examples of felicitously executed urban design in public spaces: The table collection ›City Rooming‹, the outdoor mirror ›1.Wahl‹, and also the temporary urban greening ›Sommer im Winter‹. They all lend themselves for a temporary revival of those places and stimulate a rethink daily urban life in general.

Veröffentlicht
2019-07-02
Zitationsvorschlag
Knüppel, S. (2019). Ausstadtungsmöglichkeiten. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (HJK), (9), 59-66. Abgerufen von https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1396