Zwischen Denkmal und Gegendenkmal. Das Altonaer ›31er-Kriegerdenkmal‹ im Spiegel historischer Bedeutungen und heutiger Betrachtungsweisen

  • Ulrike Posch Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg
Schlagworte: Erinnerung, Memorialkultur, Hamburg, Altona, Denkmal, Gegendenkmal

Abstract

In diesem Aufsatz soll der Blick auf die Akteur_innen gerichtet werden, die für die Entstehung, Umsetzung und Erhaltung des ›31er-Denkmals‹ in Hamburg-Altona entscheidend beigetragen haben. Das rund siebzig Jahre später dem ursprünglichen Kriegerdenkmal gegenübergestellte Gegendenkmal gibt Anlass zu einer kritischen Betrachtung sowie neuen Sichtweisen und Impulsen, diese als Denkanstösse zu begreifen.
Veröffentlicht
2016-09-29
Zitationsvorschlag
Posch, U. (2016). Zwischen Denkmal und Gegendenkmal. Das Altonaer ›31er-Kriegerdenkmal‹ im Spiegel historischer Bedeutungen und heutiger Betrachtungsweisen. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (HJK), (4), 55-72. Abgerufen von https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1002