Zwischen Denkmal und Gegendenkmal. Das Altonaer ›31er-Kriegerdenkmal‹ im Spiegel historischer Bedeutungen und heutiger Betrachtungsweisen

Autor/innen

  • Ulrike Posch Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg

Schlagworte:

Erinnerung, Memorialkultur, Hamburg, Altona, Denkmal, Gegendenkmal

Abstract

In diesem Aufsatz soll der Blick auf die Akteur_innen gerichtet werden, die für die Entstehung, Umsetzung und Erhaltung des ›31er-Denkmals‹ in Hamburg-Altona entscheidend beigetragen haben. Das rund siebzig Jahre später dem ursprünglichen Kriegerdenkmal gegenübergestellte Gegendenkmal gibt Anlass zu einer kritischen Betrachtung sowie neuen Sichtweisen und Impulsen, diese als Denkanstösse zu begreifen.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2016-09-29

Zitationsvorschlag

Posch, U. (2016). Zwischen Denkmal und Gegendenkmal. Das Altonaer ›31er-Kriegerdenkmal‹ im Spiegel historischer Bedeutungen und heutiger Betrachtungsweisen. Hamburger Journal für Kulturanthropologie (HJK), (4), 55-72. Abgerufen von https://journals.sub.uni-hamburg.de/hjk/article/view/1002

URN